Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Honda’

Der Honda S660 – Ein Mini fĂĽr Japan, die Europäer mĂĽssen warten

8. Mai 2015 Keine Kommentare

Die gute Nachricht zuerst: mit einem Roadster in Miniaturausgabe möchte Honda an seine erfolgreichen Zeiten aus den 60-er Jahren anknĂĽpfen. Allerdings – und das ist die wohl weniger gute Nachricht – wird der Honda S660, wie das neue Modell offiziell getauft wurde, vorerst nur in Japan erhältlich sein – vielleicht findet man ja einige Importwagen bei mobile im Angebot.

Nachdem Honda das Konzept zum Modell bereits erstmals 2013 auf der Tokyo Motor Show präsentiert hatte, wird das Auto jetzt in Serie produziert. Vorerst nur als Limited Edition mit extravagant üppiger Ausstattung, die Standardversion wird in abgespeckter Form produziert.

Hierfür gibt die in den asiatischen Ländern populäre Kei-Car-Klasse alle wichtigen Eckdaten für das neue Serienmodell vor, das damit nur 3,40 Meter lang und 1,50 Meter breit ist.

Im Heck des Wagens sitzt ein Dreizylinder mit ca. 65 PS und 660 Kubikzentimeter. Die Kraftübertragung erfolgt dank eines Sechs-Gang-Getriebes bzw. eines CVT-Getriebes mit insgesamt sieben Stufen. Aufgrund einer ungefähren Gewichtsverteilung von 45:55 soll das Auto besonders durch seine Dynamik in Kurven und mit steifer Karosserie samt festem Überrollbügel aufwarten. Das Verdeck muss manuell aufgerollt werden, dafür gibt es ein versenkbares Windschott.

Auch optisch gibt der neue Honda-Mini einiges her: Die Front wird geziert durch ein Leuchtband, die dazu gehörigen schmalen Scheinwerfer setzen sportliche Akzente. Von der Seite betrachtet sind besonders die zahlreichen Sicken ein Hingucker, ebenso wie die großen Lufteinlässe vor den Hinterrädern. Die Rücklichter des Honda S660 ähneln in ihrem Design den Frontscheinwerfern, am Heck sticht das mittig platzierte, integrierte Auspuffrohr ins Auge.

Im Innern des Wagens brillieren vor allen Dingen die Sitze in zwei Farben mit feststehenden Kopfstützen. Das Cockpit selbst wird den Betrachter an ein Go-Cart erinnern, die Instrumente kommen im futuristischen Design daher, rote Ziernähte an Lenkrad und Schalthebel unterstreichen den insgesamt sportlichen Charakter des Serienmodells.

Um den Honda S660 auch für Europa straßentauglich zu machen, wäre zunächst ein Umbau der japanischen Rechtslenkung für die Länder außerhalb der britischen Inseln notwendig. Ob dies – wie vor einigen Jahren bei Daihatsu mit dem Umbau auf einen größeren 1,3 Liter-Motor und Anpassung der Lenkradseite – passiert und wenn ja, wann, ist momentan noch nicht bekannt.

KategorienHonda Tags: ,

Spachtel statt Blech – Gebrauchtwagen auf Mängel prĂĽfen

13. Dezember 2012 Keine Kommentare
Honda Civic

cc by flickr.com / Dubas

In dem Sprichwort „Augen auf beim Autokauf“ steckt leider oft mehr Wahrheit, als so manchem Käufer lieb ist. Damit diese Erkenntnis nicht zur unangenehmen Realität wird, sollte beim Erwerb eines Gebrauchtwagens grĂĽndlich auf potentielle Mängel geachtet werden. Welche Vorgehensweise beim Begutachten eines gebrauchten Pkws sinnvoll ist, erklärt dieser Artikel.

Schwachstellen systematisch Abarbeiten

Wer wirklich sicher gehen will, sollte bereits vor der eigentlichen Besichtigung mit den Vorbereitungen beginnen. Es empfiehlt sich bereits vorab eine sogenannte Kaufberatung zu dem jeweiligen Fahrzeugtyp durchzulesen. Jedes Modell besitzt typspezifische Schwachstellen, diese werden in Kaufberatungen, die es in der Regel im Internet kostenlos gibt, ausführlich erläutert. Mit den Schwachstellen im Kopf, kann nun mit der Besichtigung des Fahrzeugs begonnen werden. Am Wagen angekommen gilt es, sich erstmal einen allgemeinen Überblick zu verschaffen. Hauptaugenmerk sollte zu Beginn auf Unfallfreiheit und die Ehrlichkeit des gesamten Angebots gelegt werden. Ob der Wagen einen größeren Unfall hatte, lässt sich beispielsweise an verzogenen Spaltmaßen, sichtbaren Nachlackierungen oder mit Hilfe eines Lackdichtemessgeräts feststellen. Alternativ zum Messgerät kann auch ein Magnet benutzt werden, haftet dieser nicht, ist das ein Indiz auf Spachtelmasse oder Ähnlichem. Ebenfalls sollte geschaut werden, ob der Kilometerstand mit den Papieren und dem Gesamteindruck übereinstimmt. Völlig abgewetzte Lenkräder oder Fußpedale sind z.B. nicht besonders typisch für einen Wagen mit niedriger Laufleistung.

Damit der Autokauf nicht in einem ständigen Ersatzteilkauf im Versandshop endet, sollte auch die Technik vor Ort überprüft werden. Hierzu eignet sich eine Probefahrt, am besten mit Zwischenhalt auf der Hebebühne. Während dem Fahren kann überprüft werden, ob der Motor die Leistung richtig auf die Straße bringt, die Bremsen gleichmäßig packen, das Lenkrad schlackert, die Technik funktioniert oder die Stoßdämpfer in Ordnung sind. Auch die wartungsbezogenen Dinge, wie unter anderem der letzte Ölwechsel, sollten vor dem letzten Handschlag geprüft werden. Im Endeffekt bleibt zu sagen, wer systematisch vorbereitet zum Gebrauchtwagencheck geht, schützt sich vor einer Menge Ärger und Stress.

Unisextarife und Erhöhungen bei der Autoversicherung

17. Oktober 2012 Keine Kommentare
Honda Civic

cc by flickr.com / Dubas

Die Männer haben sich nicht wenig gefreut als bekannt wurde, dass die Autoversicherungen in der Zukunft nicht mehr gĂĽnstigere Tarife fĂĽr Frauen anbieten dĂĽrfen. Nach und nach werden nun die Tarife auf beide Geschlechter umgestellt, wodurch sich viele Einsparungen bei den Kosten fĂĽr die Autoversicherung erhoffen. Die Realität sieht im Jahr 2013 aber ganz anders aus – die Versicherungen erhöhen ihre Prämien erheblich.

Deutliche Erhöhungen im Segment der Autoversicherungen

Wer sich noch gefreut hat, dass die Versicherungen im kommenden Jahr ihre Beiträge für beide Geschlechter anpassen, dürfte bei den Entwicklungen alles andere als begeistert sein. Zwar müssen die Versicherungen in Zukunft wieder beide Geschlechter gleich behandeln, dafür erhöhen sie ihre kompletten Prämien in allen Tarifen deutlich. Die Branche der Autoversicherungen ist ein Bereich der Preiskämpfe in den letzten Jahren. Bedingt durch die Änderung, auf die Unisex Tarife wird, es nun allerdings auf breiter Front zu Anpassungen bei den Prämien kommen, was für viele Versicherten eine erheblich teurere Versicherung für den eigenen Wagen bedeutet. Wie ein Institut für Marktforschung errechnet hat, welches sich auch mit Preisentwicklungen im Onlineshop beschäftigt, dürften selbst Erhöhungen von 400 % keine Seltenheit sein.

Um den teuren Tarif zu entkommen, sollte man sich noch bis zum 30. November mit dem Wechsel in eine gute KFZ-Versicherung beschäftigen. Dies ist der Stichtag für die Umstellung der Tarife und somit auch der erwartete Stichtag für die Erhöhungen. Ein Vergleich der Versicherungen lohnt immer, in diesem Fall kann er aber ganz erhebliche Einsparungen bedeuten. Doch selbst wenn man mittels eines Vergleiches noch zu einer günstigen Versicherung für den eigenen Wagen kommt, wird man im nächsten Jahre deutlich mehr Geld zahlen müssen. Besonders Frauen und junge Fahrer werden daher in ihren Versicherungen erhebliche und vor allem empfindliche Anpassungen bei den monatlichen Prämien hinnehmen müssen.

Das mĂĽssen sie zu Ihrer Klimaanlage wissen

21. August 2012 Keine Kommentare
Honda Civic

cc by flickr.com / Dubas

Wenn der Sommer vor der TĂĽr steht und die Urlaubszeit beginnt, dann ist man als Autofahrer oft dankbar ĂĽber die VorzĂĽge, die eine Klimaanlage mit sich bringt. Doch so sehr die Klimaanlage, vor allem lange Autofahrten, zu erleichtern scheint, bringt sie auch ihre TĂĽcken mit sich.

So steigt nicht nur der Spritverbrauch eines KFZ im Jahresschnitt um etwa 1 Liter pro 100km, sondern auch der eigenen Gesundheit kann es an den Kragen gehen. Da die Luft, die aus den Düsen der Klimaanlage ausströmt, bis zu vier Grad kalt sein kann, sollte man den Luftstrom immer nur auf bedeckte Körperteile richten. Ansonsten droht schnell eine Erkältung oder sogar eine Muskelzerrung.

Entscheidet man sich für ein Auto mit Klimaanlage, so es mit dem höheren Anschaffungspreis jedoch noch nicht getan. Denn neben dem steigenden Benzinverbrauch will eine Klimaanlage auch gewartet werden. Spätestens alle drei Jahre sollte man seine Klimaanlage einer Inspektion unterziehen lassen, da nicht nur die Kühlleistung sinkt, sondern durch die stärker belastete Klimaanlage der Spritverbrauch auch noch weiter steigen kann. Die Wartung der Klimaanlage kann man jedoch mit ein wenig Glück sogar kostenlos zur Hauptinspektion dazubekommen.

Wer entspannt durch den Sommer kommen will, sollte sich am besten noch die folgenden Tipps zu Herzen nehmen. Wenn das Auto lang in der Sonne stand und der Innenraum sehr heiß ist, sollten am besten erst einmal alle Fenster geöffnet und das Auto gut durchgelüftet werden. Ein Teil der Hitze entschwindet so schon mal. Erst danach sollte die Klimaanlage angeschaltet werden. Das spart Sprit und schont die Klimaanlage. Weiter sollte man beachten, dass die Klimaanlage nicht nur kühlt, sondern der Luft auch die Feuchtigkeit entzieht. Besonders auf langen Fahrten gilt es also immer genug zu trinken, auch wenn es im Auto gar nicht so heiß ist.

Ist die Klimaanlage einmal kaputt, sollte man auch im Versandhandel schauen. Hier bekommt man die Ersatzteile oft gĂĽnstiger als in der Werkstatt. Den Einbau der bestellten Teile ĂĽbernimmt eine gute Werkstatt dennoch.

Richtige Pflege fĂĽr das Auto

19. Juli 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / Rennett Stowe

Ein Auto ist normalerweise eine Anschaffung, die man über mehrere Jahre lang behalten möchte. Darum ist es besonders wichtig, sein Auto regelmäßig und vor allem richtig zu pflegen. Die richtige Pflege verlängert nicht nur das Leben des Autos, sondern sorgt auch für einen höheren Wert bei einem eventuellen Kauf. Hier sollen kurz die wichtigsten Tipps und Tricks genannt werden. Alle benötigten Utensilien bekommt man im Versandhaus.

Hierbei gilt, dass eine Handwäsche normalerweise besser für das Fahrzeug ist, als das Nutzen der normalen Waschanlage. Beim Waschen sollte man für das perfekte Ergebnis allerdings ein paar zusätzliche Tipps beachten. So sollte die Wäsche von Hand immer aus drei Schritten bestehen. Beim ersten Schritt, der Vorwäsche. Hierbei sollte nur mit Wasser das Gröbste vom Lack und mit einer Bürste der gröbste Dreck aus den Felgen entfernt werden. Anschließend folgt die normale Wäsche. Hierbei wird ein Schwamm, ein Eimer Wasser sowie ein Reinigungsmittel für Autos benötigt. Dann wäscht man den gesamten Wagen und spült anschließend mit klarem Wasser alle Reste weg. Als letztes folgt die Trocknung. Hierzu wird ein Wasserabzieher benötigt, und bei Bedarf ein weicher Lederlappen.

Der Innenraum

Vor allem bei Raucherfahrzeugen ist es wichtig, besonders den Innenraum zu pflegen. Dies macht man am besten, indem man alle losen Teile entfernt (Bodenmatten, zusätzliche Sitzbezüge usw) und dann den Boden erst absaugt. Dann sollte man mit einem feuchten Lappen und einem mildem Putzmittel die Armaturen, Armlehnen und das Lenkrad säubern. Sitzbezüge sollten nach Möglichkeit zwischendurch immer mal wieder gewaschen werden. Zudem sollten bei der Innenreinigung alle Türen und auch die Kofferraumklappe geöffnet werden, damit eventuelle Gerüche entkommen können.

Auch um den Motor sollte man sich kümmern. Doch dabei gilt: Wenn man keine Ahnung davon hat, nichts daran verändern. Nur zwischendurch sollte man die größeren Flächen im Motorraum mit einem Lappen vom gröbsten Dreck befreien.