Archiv

Archiv für August, 2011

Honda Civic wieder mit Dieselmotor

26. August 2011 Keine Kommentare
Honda Civic

Honda Civic |© by flickr/ Rennett Stowe

Wenige Wochen vor dem Start der IAA in Frankfurt hält sich der japanische Autobauer Honda mit Blick auf Details weiter bedeckt. Nun hat der Hersteller jedoch die ersten Details zum neuen Motorenprogramm des Honda Civic bekanntgegeben. Der Civic musste in Europa seit der Umstellung auf die neue Abgasnorm Euro 5, die Anfang 2011 erfolgte, ohne Selbstzünder auskommen. In der neuen Generation soll der Dieselmotor nun jedoch zurückkehren. Die neue Generation des Civic wird im Rahmen der IAA, die vom 15. bis 25. September stattfindet, ihre Premiere feiern.

Das 2,2-Liter-Triebwerk gewinnt in seiner Neuauflage an Leistung. So hat Honda den Dieselmotor mit einem Plus von 10 PS ausgestattet. Demnach beläuft sich die Gesamtleistung nun auf 150 PS. Wie Honda bekanntgab soll der Motor jedoch nur knapp mehr als 4 Liter Kraftstoff auf 100 km verbrauchen. Der CO2-Ausstoß soll sich je Kilometer auf 110 Gramm belaufen. Beim Sparen hilft unter anderem das Start-Stopp-System, das in der neuen Generation serienmäßig zu finden ist.

KategorienCivic Tags: , ,

Wertvolle Tipps fĂĽr den Kauf eines Gebrauchtwagens

13. August 2011 Keine Kommentare
Honda CRX Gebrauchtwagen

Honda CRX Gebrauchtwagen - flickr/Mr. T in DC

FĂĽr den Kauf eines Gebrauchtwagens sollten Sie sich vor allem Zeit nehmen. Das bedeutet im Klartext: Mindestens eine Woche fĂĽr die Vorauswahl (s. u.) und mindestens zwei Stunden fĂĽr den eigentlichen Check des ausgesuchten Autos.
Hektik und Planlosigkeit verleitet den Käufer nämlich zum schnellen Zuschlagen, verbunden mit späteren Reparaturkosten im vierstelligen Bereich.

Für die Vorauswahl sollten Sie sich aufschreiben, von welcher Firma ihr Gebrauchtwagen hergestellt worden sein soll, welche Farbe, welche Form und welches Design Ihnen gefällt, und welche technische Voraussetzungen gewährleistet sein sollten (Geländewagen, Combi, Sportwagen usw.). Die Marktüblichen Preise kann man bequem im Quoka Automarkt oder bei Autoscout ermitteln.

Aus diesen Kriterien wählen sie sich nun bis zu 3 Wagen aus, die Sie genauer unter die Lupe nehmen wollen. Es können auch 4 sein, doch schon bei 5 oder 6 ergibt sich ein Durcheinander, was sich als später als unvorteilhaft für Sie herausstellen könnte.
Bedenken Sie schon beim Aussuchen der Fahrzeuge: Wer ist der Anbieter? Will Ihnen eine Privatperson ein Fahrzeug verkaufen, oder ist es ein Händler? Wie sieht es mit Seriosität und Professionalität aus? Informieren Sie sich im Internet, auf speziellen Seiten und Foren über ausgewiesene Händler, um einen ersten Eindruck zu ergattern.

Nun sollten Sie mit dem Check des von ihnen ausgewählten Fahrzeuges beginnen: 2 Stunden scheinen lang, bedenkt man aber, was zu einem Check alles dazu gehört, so ist diese Zeitspanne durchaus berechtigt angesetzt.
Schauen Sie unter dem Motor, ob Verschleißteile lose herumfliegen, oder ob Roststellen zu finden sind. Achten Sie auf Gummidichtungen und vor allen Dingen auf Lackschäden. Kratzer und Beulen deuten meist auf einen kaschierten Unfall hin. Seien Sie deshalb sehr wachsam.
Nachdem Sie sich auch mit dem Inneren des Autos vertraut gemacht haben, sollten Sie eine Probefahrt machen.

Stellen Sie sich dabei folgende Fragen: Wie verhält sich der Wagen im Leerlauf, bleibt dieser Ruhig oder steigt und sinkt die Drehzahlanzeige? Gibt es auffällige Motorgeräusche? Verhält sich das Fahrzeug beim Beschleunigen, Bremsen, Gasgeben und in Kurven normal? Scheint die Lenkung relativ direkt oder ausgelutscht? Reagiert das Fahrzeug erst nach deutlichem Drehen am Lenkrad, lässt dies auf einen hohen Kilometerstand schließen.

Der Preis ist stark verhandelbar. Treten Sie bestimmt auf. Nutzen Sie die Mängel des Fahrzeuges zu ihrem Gunsten. Und eins noch: Cash sollte erst gegen den Fahrzeugbrief geben. So stehen Sie auf der sicheren Seite.

KategorienHonda Tags:

Honda wagt sich mit Beat auf Markt der Frischluftflitzer

13. August 2011 Keine Kommentare
Honda Beat

Honda Beat | © by flickr/ dave_7

Der japanische Autobauer Honda möchte künftig auch auf dem Markt der Frischluftflitzer mitmischen. Hierfür setzt der Hersteller auf den neuen Beat. Doch der Markt der Roadsters ist hart umkämpft. Wie Honda in den vergangenen Tagen erklärte, arbeitet man derzeit an einer Neuauflage des Beat. Das Original wurde bislang lediglich in Japan verkauft und stammt aus den 1990er-Jahren. In seiner Originalfassung musste der Honda Beat mit einer Länge von knapp 3,30 Metern und einem Hubraum von 0,6 Litern auskommen. Damit gehörte er zur Klasse der Kei-Cars. Als solche werden die in Japan bekannten Kleinstwagen bezeichnet.

Wie Honda bereits bekanntgab, soll die Neuauflage des Beat für Europa jedoch mit großzügigeren Maßen und mehr Leistungsstärke daherkommen. Als Basis für den Beat II hat man sich an dem Hybrid-Coupé CR-Z bedient. Bei dem Design möchte sich der Autobauer nach eigenen Angaben vor allem an der Studie OSM aus dem Jahr 2008 bedienen. Für den Antrieb setzen die Japaner auf neu entwickelte Benzinmotoren, die eine Leistung von bis zu 170 PS bieten.

KategorienHonda Tags: , , ,