Home > Ausstattung > Das Auto richtig tunen

Das Auto richtig tunen

Honda Civic - flickr.com/Dubas

Wer ein altes Auto fährt, weiß, dass diese Autos nicht die leistungsstärksten sind. Manchmal sind sie auch von Rost oder anderen Schäden befallen. Wenn man zum Beispiel den eigenen Honda tunen möchte, muss man unbedingt darauf achten, dass man dies so macht, dass das Auto nicht gefährlich für sich selbst oder andere Verkehrsteilnehmer wird. Eine hohe Geldstrafe kann die Folge sein, wenn man durch das Tuning des Fahrzeuges andere Verkehrsteilnehmer beeinträchtigt.

Beim sicheren Tuning des Autos muss man darauf achten, dass keine wichtigen Teile verändert oder beschädigt werden. Bei Beschädigungen müssen diese Teile sofort ausgetauscht werden, damit man sich im Verkehr nicht gefährdet. Dies gilt z.B. für die gesamte Elektronik des Autos. Dazu zählen natürlich auch die Blinker oder das Rücklicht. Man kann zwar andere Lichter verbauen, muss jedoch darauf achten, dass alle einwandfrei funktionieren. Viele Unfälle werden verursacht, weil die Elektronik des vorderen Autos nicht funktioniert. Wenn man beispielsweise nicht bemerkt, dass der vordere Autofahrer gebremst hat, kann es schnell zu einem Auffahrunfall kommen. Wenn man das Auto tunt, sollte man es richtig machen.

Am besten überlegt man sich, ob man Dinge, wie zum Beispiel LED Leisten montieren sollte, da es sein kann, dass andere Autofahrer durch die grellen und auffallenden Lichter abgelenkt werden. Auch einen Strafzettel kann man für die LED Lichter am Fahrzeug kassieren, da diese meistens nicht zugelassen sind. Wenn man beispielsweise andere Felgen montiert, werden die meisten Polizisten noch ein Auge zudrücken, da diese nicht wirklich störend für andere Verkehrsteilnehmer sind. Tuning-Teile für die verschiedensten Autos kann man zum Beispiel in einem Online-Shop finden. Hier gibt es einige Teile, die man ohne Bedenken auf das Auto, zum Beispiel auf den Honda montieren kann. Gefährlich ist das Tuning vor allem dann, wenn die Autos anschließend mehr Leistung, also Kraft von unten heraus und eine höhere Endgeschwindigkeit haben. Diese Leistung kann von anderen Autofahrern wie auch vom eigenen Fahrer unterschätzt werden. So kann es schnell zu einem Unfall kommen, bei dem sogar Menschen verletzt werden.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks